Suche
  • Telefon: 07141 - 63076 und 07150 - 352121
  • Tag & Nacht, auch an Sonn- und Feiertagen
Suche Menü

Details zu den Bestattungsarten

Erdbestattung

Die klassische Beerdigungsform. Die Trauerfeier findet am offenen oder geschlossenen Sarg auf dem Friedhof statt.

erdbestattung

Der Sarg wird im Anschluss an die Trauerfeier von den Angehörigen und Trauergästen zum vorbereiteten Grab geleitet und dort von den Trägern versenkt. Die Trauergäste können nach dem Versenken des Sarges an das geöffnete Grab treten und eventuell aus den bereitgestellten Blumenkörbchen

oder der Erdschale die Blüten/Erde in das Grab geben.
Später werden auf das geschlossene Grab die Kränze und Gestecke der Trauerfeier gelegt. Am Anfang wird das Grab mit einem einfachen Holzkreuz versehen, das später von einem Grabstein ersetzt wird.

Feuerbestattung

feuerbestattung

Wie bei der Erbestattung findet auch hier eine Trauerfeier statt. Hier kann von den Angehörigen entschieden werden, ob die Trauerfeier mit dem Sarg vor der Einäscherung oder mit der Urne nach der Einäscherung stattfinden soll. Bei beiden folgt im

Anschluss noch die Urnenbeisetzung. Die Grabart kann bei der Feuerbestattung variieren. Es gibt das traditionelle Urnengrab in der Erde, viele Städte verfügen aber auch über die Möglichkeit ein Baumgrab oder eine Urnenwand zu wählen.

Seebestattung

seebestattung

Einer Seebestattung geht immer eine Einäscherung voraus. Dann wird eine wasserlösliche Urne außerhalb der Dreimeilenzone in nationalen oder internationalen Gewässern beigesetzt.
Wir vermitteln Seebestattungen an speziell darauf eingerichtete Reedereien.

Eine Trauerfeier nach seemännischem Brauch an Bord des Schiffes ist möglich.

Die Angehörigen erhalten im Anschluss eine Seekarte mit den Koordinaten der Beisetzung.

Waldbestattung

waldbestattung

Auch hier erfolgt eine Einäscherung. Die Urne wird dann an einem von den Anghörigen ausgewählten Baum beigesetzt. Die Wahl zwischen einem einzelnen Baum oder einem Gemeinschaftsbaum wird von den Angehörigen getroffen.

Der Baum kann auch direkt auf dem Baumfriedhof von den Angehörigen in einer Begehung ausgesucht werden.

Termine für die Begehung vermitteln wir ihnen gerne.

Diamantbestattung

diamantbestattung

Der Diamantbestattung geht ebenfalls eine Einäscherung voraus. Dann wird die Asche des Verstorbenen an ein Institut verschickt, dass sich auf die Herstellung von Diamanten aus Asche spezialisiert hat.
Die Angehörigen können auswählen,

wie viel Karat, welche Schliffart und welche Form der Diamant später haben soll. Es ist auch möglich, mehrere Diamanten herzustellen.Die Farbe des Diamanten ist nicht beeinflussbar und bewegt sich üblicherweise zwischen weiß und einem leichten Blauton.